Online Marketing

Online Marketing

Online Marketing

In diesem Beitrag befassen wir uns mit Online Marketing. Es werden die Fragen gestellt, was Online Marketing ist und, wie es sich zum klassischen Marketing abgrenzt. Dazu starten wir zunächst mit dem klassischen Marketing und schauen uns dann an, was beim Online Marketing anders bzw. speziell ist. Anmerkung: Hast du schon unseren kostenlosen Newsletter abonniert? Wenn nicht, klicke hier und trag’ dich mit deiner E-Mail Adresse ein!

Klassisches Marketing

Wie zu Beginn des Beitrags angekündigt, befassen wir uns zunächst mit klassischem Marketing. Als ersten Schritt definieren wir das klassische oder gewöhnliche Marketing.

Definition klassisches Marketing

Das klassische Marketing oder einfach Marketing kann wie folgt definiert werden: “Marketing ist die strenge Ausrichtung des ganzen Unternehmens an die Erfordernisse des Marktes. Die dazu nötigen Mittel werden im Marketing Mix festgelegt”.

Marketing

Marketing ist also viel mehr als nur Werbung. Sowohl die Produkte oder Dienstleistungen, als auch das Personal und sogar die ganze Unternehmensstruktur müssen an die Erfordernisse des Marktes angepasst werden. Im nächsten Absatz widmen wir uns der Definition von Online Marketing

Definition Online Marketing

Definition: “Online Marketing ist das interaktive Einsetzen der klassischen Marketing Mittel um einen Internet User auf meine, oder eine von mir gewünschte Internetseite zu führen, wo entweder ein Verkauf direkt stattfindet oder ein Verkauf zumindest eingeleitet wird“. Ein Beispiel für Letzteres ist eine Landing Page, wo ihr eure E-Mail Adresse eingeben sollt. Per E-Mail kriegt ihr später ein Kaufangebot.

Marketing Mix – Vier P Modell

Kommen wir nun zum eingangs erwähnten Marketing Mix. Der Marketing Mix ist die Aufteilung auf vier Bereiche. Diese Bereiche werden auch “4P” genannt. Das erste “P” ist product. Online kann man Produkte nur bedingt für den Kunden greifbar machen. Deswegen gibt es neben Fotos und Videos von z.B. Klamotten in einem Online-Shop heutzutage auch Anproben mit virtual reality. Dabei wird das Kleidungsstück an den mit Kameras vermessenen eigenen Körper gelegt. Ein Vorteil des Online Marketings was Produkte angeht, ist dass man virtuelle Produkte anbieten kann. Virtuelle Produkte können dem Kunden ohne Verzögerung ausgeliefert werden. Aber das wirklich geniale an virtuellen Produkten ist, dass du sie wenn du sie einmal erstellt hast, beliebig oft kopieren und verkaufen kannst, ohne weitere Kosten zu haben.

Das zweite “P” heißt price. Ein Vorteil der Online Welt, also von Online Marketing im Vergleich zum klassischen Marketing den Preis betreffend, ist, dass Preissuchmaschinen dem Kunden einen Vorteil bieten. Weiterhin können Online Unternehmen oft einen günstigeren Preis anbieten als stationäre Unternehmen, weil sie keine Ladengeschäfte und Verkäufer bezahlen müssen.

Das dritte “P” ist place also der Platz oder der Ort. Besonderheiten beim Online Marketing sind hier z.B. Online-Shops und Videoportale. Um die im Internet fehlenden Berater (bzw. Verkäufer) im Online Shop zu kompensieren bauen heute viele Online Unternehmen auf Chatbots. Heutige Chatbot Programme sind sehr fortgeschritten, sodass viele Kunden gar nicht mehr unterscheiden können, ob sie mit einem echten Mitarbeiter oder einem Chatbot schreiben.

Das vierte “P” ist promotion. Das bedeutet wie Promotion im Prinzip Werbung. Im Gegensatz zum klassischen Marketing gibt es in diesem Kontext beim Online Marketing Suchmaschinenmarketing, Social Media Marketing, E-Mail Marketing und Display Marketing. Das geniale ist, dass man bei Online Werbung genau sehen kann, ob sich die Werbung auszahlt. Anders als bei Plakatwerbung, Werbung in Magazinen oder im Fernsehen kann man bei Online Werbung nämlich genau tracken, ob ein Kunde aufgrund einer bestimmten Werbeschaltung gekauft hat.

Die Vier P im Überblick

  1. product: Die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens
  2. price: Der Preis den die Kunden für dieses Produkt zahlen müssen
  3. place: Der Vertriebsort oder die Vertriebsart auf dem man das Produkt verkauft
  4. promotion: Die Art und Weise wie man das Produkt bewirbt

Weitere Unterschiede von Online Marketing zu klassischem Marketing

Ein weiterer Unterschied zwischen normalem Marketing und Online Marketing ist, dass bei letzterem das Pull- statt das Push-Prinzip gilt. Der Interessent zieht also die Angebote, die er interessant findet zu sich, z.B. durch eine entsprechende Suchmaschinen Eingabe. Der Anbieter bzw. Online Marketer ist so sehr nah am Kunden. Das führt zu geringeren Streuverlusten beim Werbung schalten und erhöht die Kundenzufriedenheit, da keine uninteressanten Angebote den Kunden nerven.

Der zweite Unterschied ist die Zeit. Wenn ihr online eure Produkte anbietet und es richtig anstellt, interessieren euch keine Öffnungszeiten oder Feiertage mehr. Ihr könnt rund um die Uhr, das ganze Jahr über verkaufen. Auch müsst ihr – wenn ihr nicht unbedingt wollt 😛 – dabei auch nicht ständig am Computer sitzen.

Der dritte Unterschied ist die Reichweite. Während der Tante Emma Laden um die Ecke nur die direkte Nachbarschaft als Einzugsgebiet hat, könnt ihr als Online Marketer Kunden auf der ganzen Welt ansprechen. Außerdem können eure Produkte über die sozialen Medien viral gehen.

Der vierte Unterschied ist die Flexibilität im Online Marketing. Ihr könnt mit Texten, Videos, Fotos, Links und Podcasts arbeiten. Diesen Content könnt ihr dann jeweils in andere Formate übertragen. Zudem habt ihr von einmal erstellten Werbekampagnen bzw. Werbeaktionen langfristig etwas. Zum Beispiel euer Blog bleibt online und wirkt für immer, ganz anders als eine Zeitungsannonce, die niemand mehr liest, wenn am nächsten Tag die neue Ausgabe herauskommt. Außerdem habt ihr, wie bereits erwähnt, beim Online Marketing eine sehr genaue Zielgruppenauswahl.

Wenn auch du mit Online-Marketing Geld im Internet verdienen willst, klicke hier! Dort kannst du dich mit deiner E-Mail Adresse für meinen kostenlosen Newsletter anmelden. Dort erfährst du unter anderem in einem Webinar, wie du mit Affiliate Marketing Geld verdienen kannst. Affiliate Marketing eignet sich vor allem, aber nicht nur für Einsteiger, da man beim Affiliate Marketing kein eigenes Produkt braucht. Man bewirbt die Produkte oder Dienstleistungen von dritten und erhält dafür einen gewissen Prozentsatzes des Kaufpreises.